Versemmelte Pressemeldung

Pressemeldungen sind wichtig für mich. Als freier Journalist bin auf diese Quelle – neben vielen anderen – angewiesen, und es kommt durchaus vor, dass eine PM Auslöser für eine Geschichte ist. Darum liegt es mir fern, abfällig über sie zu denken. Und trotzdem könnte ich manchmal schreien. Warum? Hier ein Beispiel, frisch eingetroffen:

Pressemitteilung

Die Meldung ist gestalterisch wunderbar aufbereitet, klar strukturiert und mit allen Kontaktinformationen versehen. Der Betreff weckt meine Neugierde: “RjDj – eine der beliebtesten iPhone Applikationen”. Danach wird’s aber rätselhaft.

Das Grübeln beginnt mit der Information “anbei erhalten Sie die aktuelle Pressemeldung zum Thema RjDj.” Muss ich mich jetzt dumm fühlen, weil ich noch nie von RjDj gehört habe? (Später habe ich eine ältere PM zum selben Thema im Postfach gefunden, die RjDj wunderbar erklärt. Allerdings lese ich mein PM-Postfach nicht täglich und ich bin auch mal im Urlaub; auch wenn eine PM als Kette oder Follow-up Meldung konzipiert ist, sollte sich für sich stehen können).

Die Erklärung lässt auch im weiteren Text auf sich warten. Zwar verspricht die Headline eine “beliebte Musiksoftware”, doch davon ist im Folgenden erst mal nicht mehr die Rede.  Stattdessen wird wiederholt, was bereits in der Überschrift und der Unterzeile erzählt wurde: RjDj hat einen Award gewonnen. Ich muss bis zum zweiten Absatz scrollen, bis das Geheimnis endlich gelüftet wird. Oder doch nicht gelüftet wird:

Mit RjDj werden mittels Bewegungssensor und Touchscreen sämtliche Bewegungen und Geräusche der eigenen Umgebung in die gehörte Musik eingebaut.

Wozu soll es gut sein, das Geschrei meines neugeborenen Söhnchens in das Vivaldi-Konzert einzubauen, das ich gerade mit meinem iPod Touch höre? Und was tut der Touchscreen zur Sache? Wer RjDj kennt und den Promo-Film dazu gesehen hat, versteht den Zusammenhang natürlich auf Anhieb. Aber davon kann man nun mal nicht ausgehen.

Ich würde dieses Beispiel nicht so ausführlich behandeln, wenn es nicht symptomatisch wäre für so viele E-Mail Pressemitteilungen, insbesondere aus dem IT-Bereich. Da werden mit Insider-Jargon Hürden aufgebaut (“Ideenwettbewerb zur Stärkung regionaler Innovationssysteme und Cluster mit IT und Medien“) und die eigentliche Story ist häufig tief unten in der Meldung versteckt.

Oft mache ich mir nur deshalb die Mühe, den Zweck einer Meldung zu erforschen, weil ich den Absender kenne. Normalerweise gilt für mich die Regel: Wenn die PM innerhalb des sichtbaren Bereichs im E-Mail Fenster nicht klären kann, worum es geht, landet sie im Papierkorb. Gescrollt wird nur, wenn mein Interesse geweckt wurde. Dass ich die PM trotzdem weiter gelesen habe, liegt allein daran, dass ich ein iPod Touch Junkie bin (ich gebe es zu).


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment

You may use these tags : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>